Endodontie

Wenn ein Zahnnerv abgestorben ist, oder wenn sich durch eine tiefsitzende Karies der Zahnnerv entzündet hat, wird eine Wurzelbehandlung erforderlich. Diese Behandlung ist unter Umständen sehr zeitraubend und im Fall einer Entzündung auch nicht in einer Sitzung abzuschließen. Sorgfalt ist hier, wie in der gesamten Medizin oberstes Prinzip. Weil aber ein natürlicher (auch ein wurzelbehandelter) Zahn immer besser ist als jeder Ersatz, sollte immer versucht werden, ihn zu erhalten. Nach der Entfernung des toten- oder geschädigten Zahnnervs wird der Kanal so lange medikamentös behandelt, bis Schmerzfreiheit erreicht ist. Erst dann erfolgt die Wurzelfüllung. So kann auch ein endodontisch behandelter Zahn oft noch viele Jahre erhalten werden und Ihnen die Kosten für einen Zahnersatz ersparen.