Parodontologie

Parodontitis ist eine Infektionskrankheit des Zahnbettes, d. h. als Folge dieser Entzündung schwillt zunächst das Zahnfleisch an und blutet bei Berührung. Danach baut der Körper den Kieferknochen ab bis die Zähne ihren Halt verlieren. Der Verlust ist dann meist nur eine Frage der Zeit. Bei rechtzeitigem Erkennen kann man durch regelmäßige professionelle Zahnreinigungen entgegenwirken. Wird jedoch eine Parodontosebehandlung erforderlich, kann man das Fortschreiten des Knochenverlustes zumindest stoppen. Auch die bakterielle Streuung in Ihre Blutbahn mit ihren Gefahren für Ihre allgemeine Gesundheit wird dadurch unterbunden. Diese Behandlung wird von Ihrer Krankenkasse in vollem Umfang übernommen. Wenn Sie sich dann auch noch nach den Ratschlägen für eine optimale häusliche Zahnpflege halten, können Sie „auch morgen noch kraftvoll zubeißen“.